Sie sind hier: Aktuelles

    Betriebe in Ihrer Nähe

    Login für Innungstischler

    Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
    Login:
    Passwort:

    Login einrichten

    Login-Daten nicht bekannt? Wenden Sie sich an: Verband des Tischler- handwerks Niedersachsen/Bremen, T. 0511 / 62 70 75-12, info@tischlernord.de


    Kontakt

    iBAT Instituts-Gesellschaft für
    Betriebs- und Arbeitstechnik
    des Tischlerhandwerks mbH
    Heidering 29
    D-30625 Hannover
    T.  +49 (0)511 / 26 27 57-5/-6
    F.  +49 (0)511 / 62 70 75 13
    info@ibat-hannover.de

    Neue Richtlinie zur visuellen Beurteilung von Tischler- und Schreinerarbeiten

    Mit dem zweiten Teil der Richtlinienreihe zur visuellen Beurteilung von Tischler- und Schreinerarbeiten bringt der Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland ein weiteres fachliches Regelwerk auf den Markt – dieses Mal mit dem Schwerpunkt Möbel und Innenausbau.

    Die Fachschrift ist ein lang ersehntes Novum. Denn erstmals werden damit in dieser Form holzartenspezifische Merkmale beschrieben und der Branche Hilfestellungen zur individuellen Beurteilung von Möbeloberflächen an die Hand gegeben. Eine große Bandbreite der im Tagesgeschäft von Tischlerbetrieben vorkommenden tatsächlichen oder auch empfundenen optischen Mängel und Beanstandungen kann mithilfe der praxisnahen Schrift beurteilt werden. So können Tischler auf Basis der Richtlinie Erscheinungsklassen für massive und furnierte Oberflächen definieren und anschließend als Produktbeschreibung vertraglich vereinbaren. Besonders hohen Kundenanforderungen, die in der Vergangenheit mitunter zu unbegründeten Reklamationen führten, wird auf diese Weise im Vorfeld Rechnung getragen. Selbst im Streitfall ist die Fachschrift von großem Nutzen, da in ihr Erscheinungsklassen und Holzmerkmale beschrieben sowie Details und Eigenschaften hinsichtlich ihrer Zulässigkeit beurteilt werden. Denn längst nicht jede Reklamation ist tatsächlich ein Mangel; naturbedingte Merkmale wie Äste, Kern- oder Splintholz sind in der Regel eher hinnehmbar als verarbeitungsbedingte, wie beispielsweise durch Ausbesserungen oder Bearbeitungsspuren.

    Die „Möbelrichtlinie“ ist der zweite Teil einer umfassenden fachlichen Schriftenreihe, mit der die Innungsorganisation plant, sukzessiv wesentliche Bereiche des Tischler- und Schreinerhandwerks abzudecken. Denn genauso vielfältig wie der Beruf sind auch die Besonderheiten des vielschichtigen Produktportfolios der Branche. Die Richtlinie ist u.a. im Webshop der TSD Service + Produkt GmbH erhältlich.

    04.09.2017 13:20 Alter: 105 Tage