Wettbewerb der besten Tischlergesellinnen und -gesellen (PLW) 2022: 1. Platz geht nach Westoverledingen

Bildquelle: Tischler Nord

Am 12. Oktober 2022 war es wieder soweit. Die besten Tischlergesellen des Abschlussjahrgangs 2022 aus allen Handwerkskammergebieten waren eingeladen. Wegen Krankheit konnten letztlich nur drei Teilnehmer kommen. Sie trafen sich morgens in der Axel-Bruns-Schule in Celle um in 7 Stunden ein Badesupport zu bauen.

Beim jährlich stattfindenden Wettbewerb „Profis leisten was“ (PLW) treten die besten Nachwuchstischlerinnen und -tischler aus allen sechs niedersächsischen Handwerkskammern gegeneinander an und messen sich. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks hat das Ziel, die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung herauszustellen und die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk zu stärken.

Die Arbeitsprobe war recht anspruchsvoll. Trotzdem konnten alle Teilnehmer das Badesupport fertigstellen. Bei der anschließenden Bewertung durch die drei Prüfer wurde begutachtet, wie genau die Ausführung, wie sauber die Verarbeitung war und wie die Verbindungen gepasst haben. Auch die Planung des Arbeitsablaufs und die Handhabung der Maschinen und Werkzeuge floss mit in die Bewertung ein.

Niedersächsischer Landessieger 2022 ist Simon Tobias Schmidt. Er holte 89 Punkte. Simon Tobias Schmidt kommt aus Westoverledingen und hat seine Ausbildung bei der Heino Meyer Möbelwerkstätten GmbH in Westoverledingen absolviert. Der 2. Platz mit 75,3 Punkten ging an Marten Schultz aus Brockum. Er erlernte sein Handwerk bei der Oldenburger Interior GmbH & Co. KG in Dinklage. Den dritten Platz mit 72,3 Punkten belegte Max Johannes Kalmuck aus Bückeburg. Er wurde bei der Tischlerei Kubba in Hespe ausgebildet.

Landessieger Simon Tobias Schmidt nimmt nun am Bundeswettbewerb vom 7. bis 9. November in Bad Zwischenahn teil.

Mit beim Wettbewerb aber außerhalb der Wertung war die beste Tischlergesellin aus Bremen, Charleen Boldt. Sie wurde ausgebildet in der Tischlerei B. Voß in Bremen. In Bremen gibt es nur eine Handwerkskammer und folglich ist die Person mit dem besten Gesellenabschluss automatisch Landessiegerin oder Landessieger. Um aber für die Deutschen Meisterschaften zu üben, hat Charleen ebenfalls das Badesupport gebaut. Wir drücken Charleen und Simon Tobias die Daumen für einen Platz auf der Siegertreppe.

Tischler Nord bedankt sich beim gesamten Holztechnik-Kollegium der Axel-Bruns-Schule aus Celle, die diesen Wettbewerb engagiert vorbereiteten. Ebenso gilt unser Dank den drei ehrenamtlichen Prüfern, Tischlermeister Werner Wolff aus Hermannsburg, Tischlermeister Marian Toedmann aus Hannover und dem stellvertretenden Schulleiter Thomas Bäumeler-Vogel und den Sponsoren Adolf Würth GmbH & Co. KG und Adler Lacke Deutschland GmbH. Den Nachwuchstischlern wünscht Tischler Nord für die private und berufliche Zukunft alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg.

Über den Wettbewerb PLW:
Den Wettbewerb gibt es bereits seit 1951 und er wird jährlich in allen über 130 Handwerksberufen auf bis zu vier Stufen durchgeführt. Er beginnt in größeren Berufen auf der Innungsebene und wird dann auf Handwerkskammer-, Landes- und Bundesebene fortgesetzt. Zugangsvoraussetzung ist die Note ("Gut") und das Alter (max. 27). Insgesamt nehmen jährlich bis zu 3.000 Junghandwerker an einem PLW teil, rund 800 von ihnen haben die Gelegenheit, als Landessieger auf Bundesebene um den Bundessieg zu kämpfen.